Zinn reinigen: So gelingt es

Zinn reinigen und richtig putzen

Mit den richtigen Mitteln ist die Reinigung von Zinn kein Problem. Egal ob Zinnkrug, Zinnteller oder Zinnschale, wir verraten dir, wie du am besten vorgehst und was beim Zinn reinigen zu beachten ist.

Was sollte mein beim Putzen von Zinn vorgehen?

Grundsätzlich solltest du beim Reinigen von Zinngegenständen wie folgt vorgehen:

  1. Befreie die Gegenstände zunächst von Staub. Dafür eignet sich ein weiches Tuch.
  2. Verwende dann entweder ein Hausmittel oder bei stärkeren Verschmutzungen eine Politur für die Reinigung. Zinngegenstände sollten in Hausmitteln wie Bier, Seifenwasser und Co. einige Zeit eingeweicht werden, während die Politur eingerieben wird.
  3. Wasche deine Zinngegenstände anschließend mit klarem Wasser ab.
  4. Trockne sie zum Schluss mit einem Tuch gründlich ab. Zinn sollte nicht an der Luft getrocknet werden, da sonst Flecken entstehen.

Die besten Hausmittel für die Reinigung von Zinn

Nachfolgend findest du eine Übersicht über die besten Hausmittel für das Putzen von Zinn.

Zinn mit Seife und Wasser putzen

Ein beliebtes Mittel für die Reinigung von Zinn ist Seifenlauge. Gib dafür einfach ein paar Spritzer Spülmittel oder etwas Seife in lauwarmes Wasser. Lege anschließend die Gegenstände hinein und lass sie mindestens 15 Minuten einweichen. Mit einem weichen, nassen Schwamm kannst du die Gegenstände vorsichtig säubern. Spüle sie anschließend mit klarem Wasser ab und verwende ein Tuch zum Abtrocknen.

Zinn mit Bier reinigen

Fülle eine Schüssel mit Bier und lege deine Zinngegenstände für etwa eine Stunde hinein. Spüle sie anschließend mit klarem Wasser ab und trockne sie mit einem Tuch.

Du kannst alternativ auch ein Tuch mit Bier tränken und mit diesem deinen Zinnkrug, Zinnteller und Co. polieren. Auch hiernach solltest du die Gegenstände mit Wasser abspülen und gut trocknen.

Zinn mit Kartoffeln putzen

Dafür wird eine rohe Kartoffel benötigt. Schneide diese in zwei Hälften und reibe anschließend mit der Schnittfläche das Zinn ab. Die Kartoffelstärke hat einen reinigenden Effekt. Wasche anschließend die Gegenstände gut mit Wasser ab und trockne sie mit einem Tuch.

Zinn mit Politur säubern

Wenn die Reinigungskraft von Hausmittel nicht ausreicht, kannst du spezielle Polituren bzw. Politurpasten verwenden. Dafür eignet sich beispielsweise auch Autopolitur. Reibe dafür den Zinngegenstand mit der Politur ein und wasche die Rückstände mit klarem Wasser ab. Danach verwende ein Tuch zum Trocknen und Polieren.

Oxidiertes Zinn richtig reinigen

Antikes oder auch oxidiertes Zinn sieht in der Regel dunkler aus. Der Grund dafür ist die sogenannte Patina. In einigen Fällen ist diese Patina beabsichtigt, beispielsweise bei dem oben genannten antiken Zinn. Ist dies der Fall, solltest du für die Reinigung nur Seifenwasser verwenden. Alle anderen Mittel würden die Patina zerstören und sind daher nicht geeignet.

Ist die Patina dagegen nicht beabsichtigt, dann verwende am besten spezielle Reinigungspasten bzw. Politur für die Reinigung, denn diese hilft bei den besonders hartnäckigen Verfärbungen.

Häufige Fragen:

Nachfolgend findest du Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Thema. Hast du noch weitere Fragen zum Reinigen von Zinn? Dann stell uns diese und wir helfen dir gerne weiter.

Kann man Zinn in der Spülmaschine reinigen?

Zinn sollte nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, denn dadurch kann es sich leicht verfärben. Spüle Zinngegenstände also besser von Hand. 

Eignet sich Zinnkraut zum Putzen von Zinn?

Zinnkraut (Ackerschachtelhalm) wurde früher für die Reinigung von Zinn verwendet. Ein Sud aus Wasser und Zinnkraut kann für die Zinnreinigung also verwendet werden. Heute bietet sich jedoch die Verwendung von speziellen Putzmitteln eher an.

Ist Zahnpasta für die Reinigung von Zinn geeignet?

Zahnpasta kann für das Putzen von Zinn verwendet werden. Teste aber am besten vorher an einer verdeckten Stelle, wie deine Zahnpasta wirkt. Für die Reinigung kannst du die Zahnpasta zusammen mit einer Zahnbürste verwenden und anschließend das Ganze gut mit Wasser abwaschen und mit einem Tuch trocknen.